Alex Jacobowitz: Der klassischer Klezmer Alex Jacobowitz: Der klassischer Klezmer
Press    English  |  German  |  Hebrew  |  Hungarian  |  Japanese |  Polish  |   Portugese
Frankfurter News (30.Aug 2005)
Die ganze Welt macht auf der Zeil Musik

Auf Frankfurts Straßen und Plätzen treffen sich Musiker aus aller Welt

FRANKFURT IST DIE STADT der Banken, Börsenhändler und gestressten Pendler. Täglich ziehen endlose Menschenmassen durch die Innenstadt. Mittendrin in der Hektik der Großstadt sind Straßenmusiker eine willkommene Abwechslung. NEWS hast sich in der Szene der Freiluft-Musiker umgehört.



"Frankfurt ist eine ganz besondere Multi-Kulti-Stadt, sie erinnert mich ein bisschen an New York"
ALEX JACOBOWITZ, Musiker aus New York



Xylophonsolist auf Weltreise

Der New Yorker Alex Jacobowitz tauscht den Konzertsaal gerne gegen die Straße ein. Wenn der 45-Jährige sein riesiges Xylohon auf der Zeil zum Klingen bringt, muss er nicht lange auf Publikum warten. "Es ist schön, zu sehen, wie die Musik die Menschen verändert", so der Künstler begeistert. Jacobowitz studierte Musik und gehört heute zu den wenigen professionellen Xylophonsolisten der Welt. Auf seinem afrikanischen Instrument zaubert er israelische Melodien, spanische Klänge und Klassisches von Mozart bis Bach. Seit 25 Jahren bereist Jacobowitz die Welt, neben New York und Jerusalem sind auch Berlin und die Mainmetropole ein Stück Heimat geworden. "Frankfurt ist eine besondere Multi-Kulti-Stadt, ein bisschen wie New York", vergleicht der vielseitige Künstler, der bereits fünf CDs aufgenommen und ein Buch über seine Reiseerfahrungen geschrieben hat.

Claudia Eltermann