Alex Jacobowitz: Der klassischer Klezmer Alex Jacobowitz: Der klassischer Klezmer
Press    English  |  German  |  Hebrew  |  Hungarian  |  Japanese |  Polish  |   Portugese
Erlanger Nachrichten (22.Sept 2005)
Bach und Mozart mit "Baustellen-Musik"



Bach und Mozart mit “Baustellen-Musik" im Hintergrund hat Alex Jacobowitz (im Bild) gestern auf seinem Marimbaphon gespielt, jenem drei Meter langen Percussion- Instrument, das fünf Oktaven umfasst. Etliche Passanten ließen sich am Hugenottenplatz von dem virtuosen Spiel mit vier Schlegeln bezaubern. Der New Yorker, der seit über 20 Jahren als Solist durch die Lande reist und mit seiner außergewöhnlichen Darbietung schon in sämtlichen überregionalen, deutschen Zeitungen porträtiert war, hatte an das Erlanger Publikum nur ein schelmischen Wunsch: “Bitte stören Sie meine anmutige Musik nicht durch klimpernde Münzen. Scheine sind leiser."

Quasi im Gegenzug signierte der Profi-Musiker, der an einer New Yorker Hochschule einst Schlagzeug studiert hatte, seine CDs - seien es die Klassik-Kompositionen “Aria" oder jiddische Lieder. “Musik aus Spanien hören wir später", erklärte Jacobowitz um die Mittagszeit und lächelte verschmitzt, “die Spanier schlafen schließlich noch."

wak/Foto: Bernd Böhner