Alex Jacobowitz: Der klassischer Klezmer Alex Jacobowitz: Der klassischer Klezmer
Press    English  |  German  |  Hebrew  |  Hungarian  |  Japanese |  Polish  |   Portugese
Abendzeitung Nürnberg (8.Juli 1995)
Mozarts Kleine Nachtmusik - mit vier Fingern



Nürnberg – Eigentlich ist es unmöglich, Mozarts „Kleine Nachtmusik“ mit vier Fingern zu spielen. Für Alex Jacobowitz (34) ist es kein Problem: Der Straßenmusiker (Foto) verrät schmunzelnd: „Ich habe sie einfach kleiner gemacht.“

Denn Alex Jacobowitz hat nur zwei „Hämmerchen“ in jeder Hand. „Das ist so, wie wenn man mit nur vier Fingern klavierspielen würde“, sagt er lachend: Er spielt Marimbaphon (18 000 Mark teuer, 2,5 Meter lang, 100 Kilo schwer).

Den Musiker aus New York zieht es immer weider in die Ferne und auf die Straße. „Hier erreiche ich mit meiner Musik viel mehr Leute als im Konzertsaal“, sagt er. Und er weiß, wovon er spricht: Jacobowitz spielt regelmäßig auch in Symphonieorchester in New York und Jerusalem.

Foto: B. Meyer