Alex Jacobowitz: Der klassischer Klezmer Alex Jacobowitz: Der klassischer Klezmer
Press    English  |  German  |  Hebrew  |  Hungarian  |  Japanese |  Polish  |   Portugese
CD Review Art of Xylos, www.schallplattenmann.de (11. Feb 2002)


www.schallplattenmann.de

Klassik – Überraschung: Meisterwerke für Xylophon arrangiert
(CD; Arte Nova)

Alex Jacobowitz ist einer der wenigen Xylophon-Solisten und er ist ein Meister seines Fachs. Er entlockt dem sanften Schlaginstrument eine solche Fülle von verschiedenen Tönen, dass man meinen könnte, er spiele nicht ein Instrument, sondern ganz unterschiedliche. Sein Xylophon murmelt, es hämmert, es springt, es tänzelt, es klagt und es lacht; sein Instrument klingt genau so, wie man es nicht für möglich halten sollte.
Die Stücke auf "The Art Of Xylos" scheinen (wie) für das Xylophon geschaffen, doch kein de Falla, kein Mussorgsky, kein Bach, kein Mozart oder Beethoven, noch nicht einmal Debussy oder Satie komponierten diese Werke für das "übergroße Kinderspielzeug", wie der Maestro sein Xylophon nennt. Jacobowitz versteht es meisterlich, die Stücke in neuem Licht anders erscheinen zu lassen. Sein Können und sein Humor tragen dazu bei, dass die Reise durch zumeist populäre Themen der klassischen Literatur stets unterhaltsam, meistens amüsant und manchmal unbeschreiblich melancholisch wird, auf jeden Fall frei von Trivialitäten.

Ein gelungenes Klassik-Album, auch für Musikfreunde, denen die Welt der klassischen Musik abseits der eingefahrenen Wege bisher verborgen blieb. [sal: @@@@]

Sal Pichireddu, Köln